Diandra Douglas zuhause auf Mallorca

Die Ex-Frau von Michael Douglas gibt ein seltenes Interview in ihrem Haus auf Mallorca

Diandra de Morrell Douglas (1956) hat jeden Sommer auf Mallorca verbracht, seit sie ein Baby war. S‘Estaca, das Haus, das sie gemeinsam mit ihrem Ex-Mann Michael Douglas besitzt, ist ein privilegierter Ort, an dem der tatsächliche Luxus die Umgebung ausmacht. Die Aussicht auf Sa Foradada und das unendliche Mittelmeer, umgeben von Pinien und Weinbergen, ist atemberaubend und bedeutet keinen Empfang auf ihrem Mobiltelefon.

Das Haus steht auf einem 100 Hektar großen Grundstück, und verfügt über 10 Schlafzimmer, einen Loft, zwei “cottages“, Terrassen, einen Swimmingpool, einen Weinkeller und einen privaten Zugang zum Meer. Im Biogarten steht eine lustige Vogelscheuche mit Donald Trump-Gesicht.

Zwei Boote, die von Joan aus A Guarda gehandhabt werden, versorgen das Haus jeden Tag mit frischem Fisch; etwas essenzielles für Diandra, die gegen genetisch veränderte Lebensmittel ist.

Die hübschen, 13-jährigen Zwillinge Hudson und Hawk aus der Beziehung von Diandra mit Zachary Hampton Speck III, und ihre 12-jährige russische Schwester Imara, genießen Ausflüge zum Wasserskifahren, spielen auf ihrem Donut oder schwimmen in der Cala Deià, begleitet von ihrem Hund Namaste. „Ich möchte, dass sie die Natur und das Dorf erleben. Es reicht nicht, bilingual zu sein, sondern man muss auch bikulturell denken und sich der Tatsache bewusst sein, dass die USA nicht das Zentrum des Universums ist“, sagt sie.

Bald wird Diandra, die schon immer aktiv in sozialen Belangen war, eine politische Kampagne in den USA starten, zeitgleich mit der Veröffentlichung des Buches ihres ältesten Sohns Cameron. Auf seinem Leben und seiner Erfahrung im Gefängnis basierend, wo er 7 Jahre für Drogenbesitz verbrachte, zielt es darauf ab, ein Instrument des Wandels zu sein. „Diese Jungs brauchen psychologische Hilfe, nicht einen Gefängnisaufenthalt“, sagt Diandra. Eine Initiative, die auch sein Vater Michael unterstützen wird – beide Eltern haben es geschafft, ihre Beziehungen zu verbessern.

Seit 40 Jahren verteidigt Diandra überzeugt und aktiv den Schutz der Sierra de Tramuntana. Sie spricht fließend spanisch und mallorquinisch und hat in dem Buch “Mallorca Sostenible” mit dem GOB zusammengearbeitet und dafür gekämpft, dass die Valldemossa-Deià Straße nicht ausgebaut wird. Das einfache Gatter vor ihrem Haus hat ein Schloss und eine Kette, nichts ist elektrisch. „Freunde kommen aus der ganzen Welt hierher und sagen immer, dass in S‘Estaca die Zeit stillzustehen scheint“, sagt sie.

Die sympathische Diandra ist die Tochter eines Schweizer-amerikanischen Diplomaten-Vaters und einer englisch-französischen Mutter. „Ein Molotow-Cocktail“, deutet sie an, und erinnert sich an ihre Mutter, die zwischen Paris und Washington DC lebte und jeden Sommer zum Club Nautico in Palma kam, um zu segeln, genau wie der Ex-König Juan Carlos.

Ihre Kindheitserinnerungen beinhalten auch das Haus von Pedro Salas mit seinen Pferden und dem mallorquinischen schwarzen Maultier, ihr Lieblingsrestaurant Ca‘s Patró March und wie sie aus ihrem Haus Miramar nach S‘Estaca entwischte, um dort mit dem Schlauchboot von Yannick Vu und ihrem Ehemann rauszufahren. „Robert Graves war ein exzentrischer und enger Freund meiner Mutter. Er kam jeden Tag zum Tee vorbei. Jeden Sommer führte er ein Theaterstück auf und gab den Menschen im Dorf, sowie berühmten Schriftstellern, Malern und Schauspielern aus New York und dem Rest der Welt eine Rolle“.

Sie studierte sporadisch an der CIDE Schule, obwohl sie in einer Schweizer Schule interniert war. An der Georgetown University lernte sie als Stipendiatin des “White House“ Michael Douglas kennen und heiratete ihn ein paar Monate später. Sie war 19 Jahre alt und Michael 32. Der Kauf von S‘Estaca war ein Akt der Liebe: „Michael verstand die mallorquinische Schönheit und Kultur, und deswegen kommt er seit vielen Jahren auch immer noch her. Wir wollen nur an jemanden verkaufen, der das Anwesen liebt und pflegt“, sagt sie.

Der Verkaufswunsch wurde durch die jeweiligen Kinder verursacht, die bereits Jugendliche sind und beginnen, ein eigenes Leben zu führen. Die Kinder von Michael und Catherine Zeta-Jones sind lieber auf den Bermudas, wo sie 400 Jahre Geschichte an die Douglas-Familie binden, und Cameron wird nach Kalifornien ziehen. Außerdem wohnt der Vater von Hudson und Hawk in den Hamptons, so dass Diandra plant “dazwischen” auf ihrem Anwesen in Milford zu leben. Trotzdem wird Diandra, die Mallorca in der exklusivsten internationalen Gesellschaft berühmt gemacht hat, immer wieder Gründe finden, um wiederzukommen.