Jet Set-Leben – Ivana Trump

Warum sie St Tropez liebt

Als sie mit Donald Trump verheiratet war, wurde Sie Vice President für Inneneinrichtung innerhalb des Trump-Konzerns und war somit verantwortlich für die Inneneinrichtung der Trump-Immobilien. Sie fungierte als Geschäftsführerin und Vorstandsvorsitzende des Trump Castle Hotels and Casinos sowie des Plaza Hotels in New York, das unter ihrer Leitung als ‘The Best Luxury Hotel in the USA’ (=Bestes Luxushotel der USA) Anerkennung fand.

Nachdem ihre Ehe 1992 geschieden wurde, nahm Sie den Aufbau ihres eigenen Imperiums in Angriff, und bis 1997 erwirtschaftete ihre Mode-Kollektion 50 Mio. US $ pro Jahr. Neben ihren zahlreichen illustren Projekten wie ihre erfolgreiche Parfüm- und Kosmetikfirma, Haute Couture und Schmuck-Kollektion brachte sie auch das neue ‘Legends Wines’-Sortiment auf den Markt, und dennoch findet sie Zeit, auf zahlreichen Wohltätigkeitsveranstaltungen zu erscheinen.

Alle ihre Häuser in New York City, London, Palm Beach, Miami und St. Tropez sind prächtige Residenzen, die ihr außergewöhnliches Händchen für elegantes Design widerspiegeln. Als perfektes Beispiel für Professionalismus, Muttersein und Ehrgeiz glaubt sie fest daran, dass durch harte Arbeit und Glauben alles erreicht werden kann. Sie ist bestrebt, durch ihre Arbeit und Image Menschenführung und Motivierung zu fördern, und fungiert als Identifikationsfigur für Frauen auf der ganzen Welt.

Mallorca

Umgeben vom Mittelmeer, verspricht ein Umzug auf die wunderschöne Insel Mallorca einen vielfältigen und abwechslungsreichen Ort, um ein neues Leben in der Sonne zu führen.

Was zog sie an die Côte d’Azur?

Schon seit meinem ersten Besuch hatte mir Südfrankreich immer gefallen. Jahrelang kam ich immer wieder hierher. Donald und ich reisten als Jungverheiratete an die Côte d’Azur, im Laufe der Jahre gefiel sie mir immer besser, und ich verbrachte hier jeden Sommer immer mehr Zeit. Es ist ein magischer Ort…ich liebe die Farben, das warme Klima und das unbeschwerte Leben.

Was macht St. Tropez zu einem magischen Ort?

Das Licht, die Geräusche, das Essen, genial guter Roséwein, Strände, die Menschen…einfach alles! Im gesamten Hafenbereich kann man sich hervorragend vergnügen, entspannen, essen, trinken und gut drauf zu sein. Es gibt viele tolle Strände. Ich bin eine Wasserratte…in der Nähe des Wassers springe ich sofort rein. Ich liebe Segeln, Parasailing, Jetski und den ganzen Tag schwimmen…das wahre Paradies!

Wie oft kommen Sie hierher?

Jetzt verbringe ich vier Monate pro Jahr hier. In der Regel handelt es sich um lange Wochenenden, die ich zwischen meine vielen Termine einschiebe.

Immobilien

Von der Entscheidung, wo man auf Mallorca leben möchte, bis zur Wahl des richtigen Immobilienmaklers, erfahren Sie hier alles, was den Immobilienkauf auf auf der Insel anbelangt.

Würden Sie uns Ihr Eigentum beschreiben?

2004 kaufte ich ein kleines 100 Jahre altes Fischerhaus direkt im Ortskern. Seitdem habe ich weitere ‘Appartements’ dazu gebaut, ich verwandle das Häuschen, und es macht wahnsinnig viel Spaß!

Sind Sie beim Kauf auf Schwierigkeiten gestoßen?

Nein, der Kauf war einfach. Nehmen Sie sich einfach einen fähigen Anwalt, der sich mit Immobilienrecht auskennt und sich geschickt einen Weg durch die verschiedenen Gesetze bahnen kann.

Wie gestalteten Sie als Ex-Vice President für Inneneinrichtung der Trump-Firmengruppe Ihr Heim in Frankreich?

Es ist terrakottafarben mit türkisfarbenen Fensterläden. Das Wohnzimmer zieren schmiedeeiserne Lampen und Möbel und ein großer offener Kamin. Für den ‘Marokkanischen Saal’ wählte ich kräftige mediterrane Farben wegen ihrer Wärme und Lebendigkeit. Er ist zwanglos aber elegant, mit den neuesten Hightech-Geräten ausgestattet und einer schwach beleuchteten Sitzecke mit farbenprächtigen Kissen dekoriert. Hier soll man sich wirklich erholen können, die Beine hochlegen und die Gesellschaft von Freunden zu genießen…leger und behaglich…genau so sollte es sein.

An Ihre Häuser und Erschließungsprojekte gehen Sie sehr praktisch heran, und Ihre Neigung für Antiquitäten und italienisches Murano-Glas ist offensichtlich…

Ja, ich liebe es, in Antiquitätengeschäften und auf Antiquitätenmessen herumzustöbern und alles selbst auszusuchen.

Fühlen Sie sich inzwischen wie eine Einheimische?

Ja, es ist toll. Ich habe den ‘Geheimschlüssel’, mit dem ich auch dahin fahren kann, wo Touristen nicht hinkommen. Die ‘Eingeborenen’ grüßen mich freundschaftlich. Ein herrlicher Ort, um sich zu Hause zu fühlen.

Wie sieht es mit Ihrem Französisch aus?

Ich spreche sechs Sprachen, einige fließend, weitere Sprachen gut genug, um zu verstehen und verstanden zu werden. Je öfter ich in Frankreich bin, desto besser wird mein Französisch. Ich kann nicht fließend sprechen, aber ich kann mich leidlich durchschlagen und bekomme alles, was ich brauche.

Hat dieser angesagte Hotspot auch Kehrseiten?

Nur zu viel Sonne, zu viele Partys, zu viel leckeres Essen und Wein, zu viele gute Freunde, die aus der ganzen Welt anreisen, um mich zu besuchen…es ist herrlich…es gibt keine Nachteile! Im Sommer ist es meine zweite Heimat. Ich bin verliebt und plane, eine sehr lange Zeit hier zu bleiben.

Leben

Aus jahrelanger Erfahrung mit Mallorcas Lebensweise stellt Helen Cummins Ihnen die besten Schulen, empfohlene medizinische Dienste und vieles mehr vor.

Welche anderen großen Namen treffen Sie in St. Tropez?

Alle – Elton John, Joan Collins, Mike Tyson, Diddy, Beyoncé…

Jedes Jahr geben Sie hier eine große Sommerparty…

Ja, normalerweise gebe ich diese Party in einem großen ‘parc’ (Park) und alle kommen und bringen ihre Freunde mit. Auch im L’Escale am Hafen habe ich sie schon organisiert, dort fanden nur 110 Freunde Platz. Es war toll! Es bedeutete, dass ich jeden persönlich kannte und mich unterhalten, tanzen, singen und mit ihnen amüsieren konnte …es war eine grandiose Party. Ich liebe auch den Rote Kreuz Ball in Monte Carlo, er ist so voller Tradition und Feierlichkeit.

Ist Ihnen an der Côte d’Azur irgend etwas Lustiges passiert?

Endlos viele Episoden, aber eine der beängstigenden liegt einige Jahre zurück, als ich mit meiner Mama im Auto unterwegs war und ein paar junge Männer neben uns anhielten, sie verlangten, dass ich am Rand hielte. Ich fand das sehr verdächtig, mir war nicht klar, weshalb ich hier anhalten solle, statt anzuhalten trat ich ordentlich aufs Gas (in einem Ferrari!) Kurz darauf ging es überall durch die Presse, dass Banden junger Carjacker nichtsahnende Menschen anhielten. Wirklich beängstigend…

In der tschechischen Republik waren Sie Skimeisterin. Fahren Sie in Frankreich Ski?

Natürlich! Ich liebe Chamonix, Crans-Montana…dieses ganze Gebiet . Aber mir gefällt auch Aspen und St. Moritz. Ski fahren ist immer noch meine Leidenschaft, und meine Kinder fahren auch sehr gut Ski.

Und zum Abschluß beschreiben Sie uns bitte Ihren perfekten Tag in St. Tropez…

Ich stehe früh auf, mache einen Morgenspaziergang, hole frisches Obst, Brot und Milch und gönne mir einen herrlichen cappuccino oder espresso. Ich mache mich auf den Weg nach Hause und lese die Telefaxe, die mein New Yorker Büro nachts geschickt hat , führe ein paar Telefongespräche und lasse mich von meinen europäischen Freunden auf den neuesten Stand bringen. Dann geht’s zum Mittagessen und Schwimmen an den Strand, danach auf einen Kaffee mit Freunden. Dann nach Hause und umziehen, denn gegen 21 h beginnt das Abendessen oder eine Party …wieder geht ein wunderbarer Tag zu Ende. Bon voyage nach St. Tropez! Wir sehen uns dort!

Artikel geschrieben von: Angela Sara West