Definition Slow Luxury

Dr. Helen Cummins über Slow Luxury

Helen Cummins

Helen setzt sich, die Arme ordentlich auf den Tisch gelegt. Die Geschichte, die sie erzählen wird, ist der Ursprung für das, was Sie gerade zwischen Ihren Händen halten. Allen 34 Artikeln, die Sie auf den nächsten Seiten finden, liegt eine Idee zu Grunde: Slow Luxury – der Luxus der Entschleunigung. Mit großer Sorgfalt wurde die Slow Luxury-Ausgabe von Helen zusammengestellt, mit der Idee ein einzigartiges Magazin zu schaffen. Eine Sonderausgabe, die so sehr ins Detail geht, dass man sie eher als Buch bezeichnen sollte. Es ist eine Sammlung von 34 handverlesenen Geschichten von Menschen auf Mallorca, die lokal, leidenschaftlich und vor allem integer handeln und die Besonderheit der Insel wahren. Lesen Sie hier die Geschichte, wie eins zum anderen kam – Slow Luxury von Dr. Helen Cummins.

Wir treffen Helen in ihrem Büro von abcMallorca, in dem bestickte Kissen rubinrote Stühle zieren. An ihrer Seite stehen eine Teetasse und eine Untertasse, was an ihre irische Herkunft erinnert. „Verraten Sie uns, wie es zur Idee von Slow Luxury kam?“ Eine Pause entsteht. Sie erwähnt eine zehnmonatige Recherche, aber eigentlich begann alles schon vor vielen Jahren. „Ich weiß seit Langem, dass Materialismus und der Konsum von Luxusgütern veraltet ist.“ Ihre Augen weiten sich und erinnern sich an eine „innere Leere“, die aus dem ständigen Konsum entstand. „Es ging nur noch um mehr, mehr, mehr“, sagt sie und spricht von teuren Autos, Taschen und Schuhen. „Dann wurde mir klar, dass das einfach nicht glücklich macht.“ Sie öffnet ihre Handflächen und hinterfragt die Rolle des materiellen Werts und die Auswirkung auf unseren Geist. „Wie können wir glücklich werden, ohne den Focus auf Kauf oder Konsum zu setzen?“ Wir warten auf ihre Antwort. „Durch nachhaltigen Luxus“, sagt sie, „dabei dreht sich alles um die Idee des bewussten Erlebens.“

Slow Luxury ist wie ein Mantra und Helen schlägt eine markierte Seite in ihrem Notizbuch auf. Sie liest:

„Das Leben sollte nicht nur gelebt werden; es muss genossen werden. Man sollte das Leben von ganzem Herzen umarmen. Es muss sich lohnen.“

Sie lächelt und reflektiert, wie sich die Idee davon, sich etwas „von ganzem Herzen“ zu widmen, auf das Leben auf Mallorca übertragen lässt. Sie beschreibt das gemütliche Tempo auf der Insel und hebt die Leidenschaft für handgefertigte regionale Produkte hervor, die einen wichtigen Aspekt dieser Slow Luxury-Ausgabe ausmachen. Sie unterstreicht, dass ein Erlebnis umso genialer ist, je lokaler ein Produkt ist. „Um etwas einzigartiges anbieten zu können, sollte man sich auf lokale Produkte konzentrieren. Im Hinblick auf Luxus ist es mehr als nachvollziehbar, dass ein Ort wie Mallorca auf sein Erbe zurückgreift.“ Wir reden über die Menschen, die auf den folgenden Seiten erwähnt werden, und wie sehr sie das Erbe er Insel bewahren und Helen ändert ihren Tonfall. Jeder Artikel soll eine intensives Gefühl hervorrufen, das sich im Laufe von 34 individuellen Geschichten zu einer emotionalen Reise aufbaut. Wie beim Küchenchef Santi Taura, dessen mallorquinische Küche Helen als „Vorläufer von Slow Food“ bezeichnet oder das Slow Design von Ulf Bernström, der mit mallorquinischen Korbmachern zusammenarbeitet. Die Liste reicht über raffinierte Designer, Köche, Hoteliers, Architekten, Tischler, und viele mehr, – jeder einzigartig und es wert, individuell für seine ambitioniertes Schaffen genannt zu werden. Beim Blättern deutet Helen auf die Personen, die auf Mallorca kreieren, erschaffen, verändern und inspirieren. Dieses Magazin ist „voller Anregungen“, etwas mit Leidenschaft zu tun, nicht für Geld, sondern aus Liebe zur Sache. Mit Stolz legt sie die Hand auf das Slow Luxury-Cover, glücklich über die ergreifende Botschaft. „Das Geld ist zweitrangig. Keiner [der Interviewten] hat sich hingesetzt und gesagt: »Ich will reich werden und deshalb mache ich das.« Alle hatten einen Traum, eine Leidenschaft und tun, was sie lieben.“

Helen betrachtet die folgenden Seiten intensiv und streicht mit den Fingern über die Schwarzweißfotos. Leidenschaftlich wandern ihre Augen über Schatten und Grautöne, über ein Magazin, das sich von den ersten abcMallorca Ausgaben deutlich unterscheidet. Sichtbar konzentriert sich diese Sonderausgabe auf die Person, den Menschen hinter den Geschichten und Helen unterstreicht, dass dies für die Authentizität von Slow Luxury wesentlich ist. Die Texte sowie die Fotos versuchen Details einzufangen, was im Rahmen eines kurzen Interviews manchmal eine Herausforderung darstellt. „Es ist eine Kunst, in die Tiefe zu gehen und das Wesentliche zu erfassen, was eine Person oder ein Unternehmen besonders oder erfolgreich macht“, bemerkt Helen. Sie lobt die Autoren und Fotografen für ihr Bemühen, die Geschichten aus einem anderen Blickwinkel zu erzählen. Als Beispiel erwähnt sie Magnus Ehrland, bei dem ein Sternmuster zur Metapher für das Design des gerade erbauten Hotel El Llorenç wird. Anstatt Lionsgate in den Himmel zu loben wird hier eine persönliche Geschichte erzählt. Ein gefälliges Branding und reißerische Slogans wurden für das Projekt niemals in Erwägung gezogen und Helen betont, Ziel sei es, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und sich von seinem individuellen Charakter leiten zu lassen.

Helen nimmt ihren morgendlichen Arbeitsweg zum Vergleich, ihre tägliche Fahrt durch die Weinfelder von Lloseta und erinnert daran, was die Essenz des Magazins sein soll: „Mallorca zu spüren.“ Begeistert beschreibt sie die saftig grünen Plantagen, karamellfarbene Erdtöne und den blauen Himmel. Ein Seufzer entweicht uns und Helen macht uns auf unsere Reaktion aufmerksam. Genau dies wünscht sie sich vom Slow Luxury – Leser, einem Londoner oder Berliner, – vielleicht mit Zweitwohnsitz auf der Insel – dass er ein Gefühl für Mallorca bekommt. „Das ist das Ziel.“ Sie streckt ihre Arme aus. „Das Gefühl beim Leser zu erzeugen, dass er sich vorkommt, als würde er direkt zwischen den Weinreben sitzen und ein Glas Wein aus der Region trinken.“ Sie blättert zu den Seiten der Designerin Aline Matsika und wir werden in den tropischen Garten des Palacio Marques versetzt. Das Ambiente ist greifbar und fühlt sich so echt an, als würden wir uns mit Aline unterhalten. Was uns wiederum zurück zum Mantra von Slow Luxury bringt, dem Vergnügen, etwas „aus vollem Herzen“ zu erleben. Helen nickt zustimmend. „Das ist unser Zielsetzung, dieses Magazin ist für Menschen, die etwas bewegen wollen. Personen, die neugierig sind und tiefer blicken wollen.“ Sie steht auf und schaut aus dem Fenster, welches den Blick auf die Altstadtgasse Sant Jaume frei gibt. „Es geht darum, dem authentischen Mallorca einen Schritt näher zu kommen. Sich als Teil der Insel zu fühlen, hierher zu gehören.“

Photos by Sara Savage

Dr. Helen Cummins ist eine Lifestyle-Redakteurin, Verlegerin und erfolgreiche Unternehmerin, die seit 20 Jahren in Palma de Mallorca lebt und arbeitet. Sie gründete abcMallorca.com im Jahr 2003, das sich mit über 6 Millionen Besuchern pro Jahr zu einer der größten Websiten der Insel entwickelt hat.

Ihre Website helencummins.com ist eine Sammlung von allem, was sie seit ihrem Umzug auf die Insel, der Gründung von abcMallorca.com und ihrem idyllischen Zusammenleben in Son Vida mit Ehemann Georg und Tochter Eva schätzt.

Slow Luxury Living ist das Herzstück ihrer hc/-Website, die die Menschen dazu inspirieren soll, zu entschleunigen und den mediterranen Lebensstil zu schätzen. Zusammen mit ihrem Redaktionsteam wählt Helen Unternehmen und Orte aus, die sich an SLOW: Sustainable, Local, Organic und Made with Love halten.

Instagram