Alejandro Palomino nimmt es mit der ganzen Welt auf“

"Luxus ist, zu wissen was meine Kunden wollen, bevor sie es tun."

Auf Wunsch eines wohlhabenden russischen Geschäftsmannes wurde der renommierte Architekt Alejandro Palomino nach Santa Ponsa bestellt, um nicht nur ein, sondern mehrere Häuser zu entwerfen. Eine Aufgabe, bei der er, wie er berichtet, Materialien aus Moskau, Konstruktionen aus der Ukraine und natürlich modernste Architektur aus Mallorca miteinander verschmelzen lie∫. Über einen Zeitraum von zwei Jahren arbeitete Alejandro Seite an Seite mit seinem Kunden und sorgte dafür, dass jeder Schritt seiner Luxusvilla mit „einem Gefühl der Offenheit gebaut wurde, bei dem man Mallorca einatmen kann“. Seine beiden Glastrennwände, schimmernden Pools und hohen Decken sind wie geschaffen für warmes, mediterranes Wohnen. Das Meer, der Himmel und die tiefstehende Sonne werden durch das Glas gebrochen und werfen einen farbigen Glanz auf Alejandro, während er erzählt. „Das Innere wird zum Äußeren und umgekehrt“, sagt er, „mit anderen Worten: völlige Transparenz“.

Alejandro nimmt uns auf einen Rundgang durch seinen beeindruckenden Neubau mit dem Chefkonstrukteur Jurij Zubko an seiner Seite mit. Dieser berichtet uns, welche Bereiche des Grundstücks besonders schwierig zu bauen waren. Die beiden Männer lenken unsere Aufmerksamkeit direkt auf die hohen Mauern der Villa, die seitlich schräg stehen. „Diese sollen das Grundstück öffnen und die Aussicht maximieren“, sagt Alejandro und weitet seine Arme in Richtung Horizont aus. „Es geht immer um den Standort, wir entwerfen Häuser, die mit der Insel sprechen. Er fordert uns auf, vom Glas, das sich über die gesamte Länge der Villa erstreckt, zurückzutreten. Von den Schlafzimmern über den schicken Wohnbereich bis hin zur Küche sorgt Alejandros Entwurf dafür, dass den Eigentümern (wo immer sie sich in ihrem Haus befinden) Santa Ponsa zu Füßen liegt.

Nach Jahren des mehrmaligen Gestaltens von Häusen, die das Licht und die Landschaft Mallorcas optimal zur Geltung bringen, hat sich Alejandros einzigartiger Stil weltweit durchgesetzt. Er erzählt vom aktuellsten Projekt mit einem jamaikanischen Geschäftsmann, der nach einem Besuch auf Mallorca darauf bestand, hier den besten Architekten zu finden. „Und nicht irgendeinen“, fügt Alejandro lächelnd hinzu, „sondern einen, der weiß, wie man für die Berge und das Meer baut“. Es dauerte nicht lange, bis eine Verbindung hergestellt war, und Alejandro flog zur Recherche nach Jamaika, und um mit der Planung zu beginnen.

„International zu arbeiten öffnet den Geist“, sagt er und freut sich, dass Transparenz in der Planung ebenso transparente Beziehungen bedeutet. „Luxus ist, zu wissen, was meine Kunden wollen, bevor sie es wissen“, schmunzelt er und zeigt auf zwei klare, blaue Pools unten.

Die Kombination von Wasser, Glas und weißem Interieur, sagt Alejandro, bringt „die neutrale Farbpalette Mallorcas zum Leuchten „. Er fordert uns auf, darüber nachzudenken, was heutzutage Luxus in der Architektur bedeutet, und gibt seine Theorie preis. „In der Vergangenheit bestand Luxus darin, einen Palast mit hohen Mauern und kleinen Fenstern zu bauen, alles wurde privat gehalten. Heute hingegen dreht sich alles um das Äußere, die Wahrung der Privatsphäre ja, aber mit dem Gefühl, innerhalb dieser Privatsphäre offen zu sein. Er geht wieder zur Vorderseite der Villa, und wir folgen ihm, mit Blick auf den freien, offenen Raum. In dieser Höhe kann uns keines der darunter liegenden Grundstücke sehen, ohne dass ein Zaun oder eine Hecke zum Einsatz kam. „Absolute Transparenz und doch absolute Privatsphäre“, sagt er und weiß genau, wie man das richtige Gleichgewicht findet.

Photos by Sara Savage

Kontakt

Alejandro Palomino Arquitectos

Arquitecto Francisco Casas 17, Local B-23, Bendinat