Das Gefühl von „das ist es“ in Moscari

Mercedes López Coello bekam eine Gänsehaut, als sie ihre 100 Jahre alte Finca zum ersten Mal sah

Sich in Moscari wie zu Hause fühlen

Während wir auf den Landstraßen um Moscari herum fahren, fragen wir uns, ob Mercedes López Coello gefunden werden möchte. Die Fahrradschilder auf dem Asphalt weisen uns darauf hin, dass es sich um eine Gegend der Entschleunigung auf Mallorca handelt, an der man die Natur geniessen kann. Schafe weiden gemütlich auf Feldern mit Mandelbäumen, und das Krähen der Hähne liegt in der Luft. Als wir sie gefunden haben, verstehen wir sofort, warum sie die 100 Jahre alte Finca kaufen musste.

Der Makler hatte keinen Schlüssel, um sie hineinzulassen, als Mercedes das erste Mal kam, um sich die Immobilie anzusehen. “Ich habe mich in das Äußere verliebt. Ich sagte zu meinem Mann:„Das ist es”, sagt sie. Mit dem gewölbten Eingang, der von zwei knorrigen Olivenbäumen flankiert wird und einem alten Besenstiel, der an der Tür hängt, sah es wie ein charmantes Hobbit-Haus aus. Als sie das Haus von innen sahen, fanden sie ein Haus vor, das renoviert worden war, jedoch nicht nach ihrem Geschmack. Anfangs dachte Mercedes, dass nur ein bisschen Farbe und ein paar gemütliche Teppiche nötig wären, aber nach und nach entwickelte sich das Ganze zu einem ausgewachsenen Renovierungsprojekt.

Die Arbeit lokaler Kunsthandwerker

Eine Fußbodenheizung wurde installiert und die dunkelroten Fliesen wurden durch weißen Mikrozement ersetzt. Das Badezimmer im Erdgeschoss wurde entfernt, um die Küche zu öffnen und um mehr Tageslicht hineinzulassen. Cocinart beriet sie bei den rustikalen Kiefernholzschränken, die die Elektrogeräte verbergen. “An einem Punkt sah es fast zu modern aus”, gibt sie zu. Sie korrigierte dies, indem sie alten landwirtschaftlichen Geräten neues Leben einhauchte, wie dem alten Vogelkäfig, der als Tellerhalter an der Wand hängt. Keramik von Jaume Roig, ein von Conalma gefertigter Tisch, Stoffe von espanyolet und ein Wollteppich von Adriana Meunié zeigen, wie wichtig lokale Kunsthandwerker bei der Gestaltung von Mercedes’ einzigartigem Zuhause waren.

Die Toskana oder Mallorca?

Mit 40.000 Followern auf Instagram könnte man annehmen, dass Innenarchitektur Mercedes’ Beruf ist. In Wirklichkeit ist sie Video-Editorin und gemeinsam mit ihrem Mann Inhaberin eines Software Unternehmens für Medienfachleute. Vor 22 Jahren war sie ein Workaholic und lebte in Schweden. Sie kann sich genau daran erinnern, wie sie bei einem bestimmten Redaktionsauftrag völlig aus dem Häuschen war und ihren Mann fragte: “Ist das alles? Ist das die Art und Weise, wie wir unser Leben leben werden?” Mercedes, die aus Paraguay stammt, dachte, ein Umzug in die Toskana könnte die Antwort sein.

Ihr Mann erwiderte: “Das liegt daran, dass du noch nicht auf Mallorca warst”. An einem Tag in Dezember besuchte sie die Insel. Drei Monate später zogen sie um. Auf der Terrasse neben dem Salzwasserpool teilen wir uns einen großzügigen Aufstrich mit Walnussbrötchen, Oliven, Ramelett Tomaten und cremigem Ziegenkäse. Mercedes erzählt uns, dass sie seit kurzem ihr Haus für ganzheitliche Workshops anbietet. Sie erwähnt den Kräuterkundler Juan Cánavas und die Kulinarische Expertin Deborah Piña, die beide ihr Wissen über die mallorquinische Flora für Destillation oder Kochkünste nutzen. Viermal im Jahr treffen sich eine Gruppe von Frauen, um sich mit dem Rhythmus der Jahreszeiten zu verbinden. In diesem Frühjahr steht das Thema ‘Erwachen’ im Mittelpunkt. Während um uns herum Narzissen und Glockenblumen blühen, sind wir überzeugt, dass Mercedes’ bewusstes Zuhause jeden Gast für die Magie der Natur erwecken könnte – und vielleicht auch für seine eigene innere Magie.

Fotos von Sara Savage