„Slow Design“

Ein Designer-Paar, das die Prinzipien des "Slow Designs" vertritt

Slow Food kennt jeder. Aber Slow Design? Slow Design ist von der Slow Food- und Slow City-Bewegung inspiriert, die in Südeuropa startete. Mit dem “langsamen Entwurf“ ist nicht die Zeit gemeint, die es braucht, etwas zu entwerfen und herzustellen.

Ähnlich wie in der Gastronomie geht es darum, sich Zeit zu nehmen für das, was man tut, Materialien aus der Region zu nutzen und möglichst wenig Maschinen einzusetzen.

Designer Alastair Fuad-Luke, Professor an der finnischen Aalto-Universität, prägte 2002 den modernen Begriff von Slow Design als kreatives, nachhaltiges Design, das respektvoll mit der Umwelt und den Ressourcen unseres Planeten umgeht. Statt schnell für den Markt zu produzieren, entwerfen Slow-Designer nach konkreten Wünschen des Kunden.

Nicoletta Mantoan (38) und ihr Lebensgefährte Alejandro Dumon (33) leben und arbeiten auf einer Finca bei Sa Ràpita. Nicoletta ist Architektin und stammt aus Italien, Alejandro hat französisch-mallorquinische Wurzeln und studierte Schöne Künste und Bildhauerkunst. Unter dem Namen 2monos entwirft das Paar Möbel und Wohnaccessoires, ihre handgefertigten Stücke sind gemacht fürs Leben – ein Gegenentwurf zum Industriedesign und zur Fertigung in Serie.

Zuletzt entwarfen sie eine Küche für eine Stadtwohnung in Palma. Das Skelett fertigten sie aus geschwärztem Eisen, die Elemente aus Vollholz, das von einer alten Finca stammt.

„Gebrauchte Materialien steigern den emotionalen Wert eines Designstücks“, sagt Alejandro.

Als Slow Designer kümmern sie sich auch um Details, fertigten Tür- und Handgriffe selbst und benutzen alte japanische Techniken, die ohne Chemie auskommen, um Holz härter und resistent gegen Insekten zu machen. Sie lassen Eisen unter freiem Himmel oxidieren, bearbeiten das Material anschließend mit Öl und Hitze. Aus den Eisenstangen entstehen zum Beispiel Regale für Kaminholz, um 45 Grad gewendet kann man sie auch als Bücherregal oder Sitzbank nutzen. „Wenn sich Wohnbedürfnisse ändern, muss sich das Möbel anpassen“, findet Nicoletta. Freunde aus London wollen das Paar überzeugen, in die Metropole zu ziehen. Doch die zwei wissen: „Mallorca hat einen großen Einfluss auf unsere Ideen, die Materialien und Texturen der Natur inspirieren uns.“

Kontakt

2monos

Sa Rápita km.7, Ruta Cicloturística de Campos