Auf Mallorca gemacht: Trendige Inca-Taschen

Audali: Die schönsten (Strand-) Taschen für den Sommer.

Magda Llompart

Ein bisschen Glamour, kräftige Farben und Ideen, die den Alltag schöner machen – das sind die Zutaten für Design mit südlichem Charme und Magda Llompart versteht es, sie perfekt zu mischen. Die Designerin entwarf viele Jahre Schuhe für die elterliche Firma Barrats, bevor sie 2011 ihreigenes Label Audali gründete. Hinter dem mallorquinischen Wort ‚vorwärts‘ steckt der kreative Tatendrang der 44-Jährigen aus Inca, die in einer kleinen Seitenstraße im Zentrum ein Atelier besitzt und von hier ihre Firma für Körbe, Ledertaschen und Portmonees steuert.

Im Atelier, das zugleich Büro, Lager und Ideenzelle ist, kann man die neuesten Taschenmodelle modeentdecken. Magda Llompart greift ins Regal und stellt ihre zwei Sommer-Favoriten auf den Tisch: Eine Schultertasche aus silberfarbigem Leder mit geflochtenen Schulterriemen und einem großen Stern auf der Vorderseite, sowie ein typisch mallorquinischer Einkaufskorb aus Stroh, sonnengelb gefärbt und geschmückt mit einem Peace-Zeichen sowie einem Federkranz rund um die Öffnung. Strohtaschen, auf spanisch cesta, liegen im Trend. Zahlreiche Modeblogger haben die Taschen, erhältlich mit kurzen und langen Ledergriffen bereits im Einsatz und jetten damit von einem Traumziel zum nächsten.

„Ich kombiniere Kunsthandwerk mit modischen Trends und spiele gerne mit Materialien“, so Magda, die in Barcelona Modedesign studierte. Die Materialien, etwa verspiegeltes Leder, stammen aus Italien und dem spanischen Festland, aus ihrer Schuhdesignerkarriere besitzt sie zahlreiche Kontakte zu den besten Lederwerkstätten. In ihrem Atelier in Inca entwirft sie alle Modelle und schneidet sie zu. „Ich bin Perfektionistin“, sagt Magda, „schließlich komme ich aus der Welt des 450-Euro-Schuhs.“ Am Anfang schmiss sie das Geschäft noch allein, inzwischen arbeitet ein achtköpfiges Team mit ihr. In der an das Atelier angrenzenden Werkstatt stehen zwei Nähmaschinen, außerdem helfen Handwerker aus benachbarten Dörfern beim Zusammennähen der Teile für Taschen und Portmonees.

Zu den neusten Sommerentwürfen gehört auch die faltbare Tasche Typ ‚Longchamp‘ in verschiedenen Größen und auffälligen Farben – ebenfalls ein modischer Dauerrenner. Von der japanischen Origami-Kunst inspiriert, lässt sich die geräumige Strand- und Einkaufstasche zu einer schicken kleinen Handtasche für den Abend zusammen falten. Die Henkel sind aus Leder gefertigt, der Taschenkörper aus einem abwaschbaren netzartigen Nylonstoff. Er stammt aus dem Nautikbereich, ist absolut unempfindlich und leicht zu reinigen, wie Magda versichert. Die Tasche begleitet die Mutter von zwei Kindern auf jeder Reise, zum Beispiel wenn sie in Italien, Frankreich oder der Modemetropole London nach den neuesten Modetrends Ausschau hält.

Ihre Kollektionen, zu denen neben Körben, Strandund Handtaschen auch Clutches mit Handschlaufe sowie Lederportmonees gehören, verkauft sie auf Mallorca (zum Beispiel im Corte Ingles oder der Boutique Mamy Poppins in Palma) auf Ibiza und Menorca sowie online. Kleine Modelle gibt’s ab 10 Euro, personalisierte Korbtaschen ab 35 Euro. „Die Produktion ist lokal und der Absatz soll es auch sein“, betont Magda. „Früher gab es in Inca rund 500 Schuh- und Lederfabrikanten, heute sind es nur noch 65“, erzählt die Designerin. Sie möchte das kreative Design ihrer Heimatstadt wieder ankurbeln. Auf die Frage nach ihrem Erfolgsgeheimnis sagt sie: „In meinen Produkten schwingt die Seele des Südens mit. Meine Unikate sind schön, praktisch und einfach etwas Besonderes.“

Photos by Sara Savage

Address details

AUDALI

Antonio Torrandell 90, Inca