Die 10 besten Reiseziele

Von alten Ruinen bis hin zu wilden Safaris - und noch vieles mehr

1. Machu Picchu, Peru
Oben auf meiner Liste der „Must-Visit“-Orte steht die alte verlorene Stadt der Inka, die Besucher mit ihrer herrlichen Lage und einem atemberaubend, gut erhaltenen Zustand seit Jahrzehnten fasziniert. Menschen, die schon die ganze Welt bereist haben, sagen, dass dies definitiv einer der schönsten Plätze überhaupt ist. Sie können einfach mit dem Zug hinfahren oder den authentischeren Weg zu Fuß gehen, der zwei bis vier Tage dauert. Wenn Sie über Nacht bleiben wollen, gibt es nur beschränkte Möglichkeiten – das beste Hotel ist die von Orient-Express betriebene Machu Picchu Sanctuary Lodge. Es ist teuer, aber die Nähe zu den Ruinen macht es zum perfekten Standort.

2. Venedig, Italien
Wenn Sie noch nicht da waren, setzen Sie es an die Spitze der Liste: Es ist ein einzigartiger Ort. Sie werden Ihre erste Kreuzfahrt auf dem Canale Grande nie vergessen. Der zeitlose Glanz der Wasserstraßen der Stadt, der Plätze, der alten Kirchen und Palazzi, macht Venedig zu einem der beeindruckendsten Orte der Welt. Andere „Must-See“-Orte auf dem Appenin sind Florenz, Rom, die Amalfi-Küste, Portofino, und die Inseln Capri, Ischia und Sardinien. Empfehlenswerte Hotels: Danieli Hotel und das Hotel Gritti Palace.

3. Taj Mahal, Indien
Einer der am häufigsten besuchten Hotspots der Welt: Das weiße Marmor Denkmal von Shah Schah Jahan für seine geliebte Frau Mumtay Mahal, die bei der Geburt ihres Kindes im Jahre 1631 starb. Wunderschön ummauerte, gepflegte Gärten umgeben das Herzstück Taj Mahal. Der Fluss Yamuna fließt majestätisch dahinter, mit der Stadt Agra im Hintergrund. Dieses Szenario gibt dem Ort eine meditative Kraft. Erbaut als Symbol der Liebe, verströmt das Mausoleum eine Aura der Ruhe und Gelassenheit – trotz der vielen Touristen – und hinterlässt einen unvergesslichen Eindruck.
Sehr empfehlenswert: Von den Zimmern des Hotels The Oberoi Amarvilas Agra können Sie das Taj Mahal sehen – einfach bezaubernd!

3. China
Es ist schwer, sich bei China festzulegen. Aber wenn ich es müsste, wäre die Stadt Shanghai mein Tipp – ein Raumschiff aus dem Weltraum – noch viel eindrucksvoller als die Innenstadt von New York! Wir besuchten China vor acht Jahren für drei Wochen und hier ist eine Liste der Highlights: die „Verbotene Stadt“ in Beijing, die Chinesische Mauer, die Unermesslichkeit der Terrakotta-Armee in Xian, Kreuzfahrt auf dem Yangtze und Besichtigung des Drei-Schluchten-Staudamms; nach Guilin fliegen und die atemberaubende Landschaft betrachten, die vom Himmel aus magisch aussieht. Zum ersten Mal Hongkong besuchen – beeindruckend! Hotel: Das „Four Seasons“ in Shanghai.

4. Pompeji
Die Stadt Pompeji ist eine teilweise begrabene römische Stadt, nahe dem heutigen Neapel im Süden Italiens. Es ist eine der meistbesuchten Ruinen der Welt mit mehr als 2,5 Millionen Besuchern pro Jahr. Pompeji wurde beim Ausbruch des Vesuvs im Jahre 79 n. Chr. zerstört und unter einer 4 bis 6 Meter dicken Asche-Schicht begraben. Zwischen 10.000 und 20.000 seiner Einwohner wurden damals getötet. Was Pompeji einzigartig macht, ist, wie gut erhalten die weltlichen Aspekte des römischen Lebens dort sind. Man kann das heute noch spüren – dank der Konservierung durch die Vulkanasche.

5. Halong Bay, Vietnam
Wir waren letztes Jahr dort hier im Rahmen einer Kreuzfahrt rund um Vietnam und Kambodscha – es war der Höhepunkt der Reise nach Vietnam. Die Bucht ist berühmt für ihre karstige Karstfelsen-Landschaft und taucht häufig in Listen der Neuen Naturwunder der Welt auf. Die schwimmenden Dörfer in der Bucht ziehen viel Aufmerksamkeit auf sich – seien Sie nicht überrascht, wenn ein zweijähriges Kind auf Ihr Tour-Boot hüpft, um Obst zu verkaufen – uns ist das passiert! Die Einheimischen leben seit Generationen in diesen schwimmenden Häusern. Ihren Lebensunterhalt verdienen die Dorfbewohner immer noch mit der Fischerei. Einige Gemeinden bieten preisgünstige Unterkünfte für Gäste aber das würde ich nicht empfehlen!

6. Angkor Wat, Kambodscha
Leider hatten wir das bei unserem Besuch in Kambodscha nicht mehr geschafft – aber wir kommen wieder! Angkor Wat ist der größte Hindu-Tempel der Welt. Erbaut im frühen 12. Jahrhundert, ist es der am besten erhaltene Tempel auf dem Gelände und der einzige, der bis heute ein bedeutendes religiöses Zentrum geblieben ist. Er hat sich zum Symbol für Kambodscha entwickelt, schmückt die Nationalflagge des Landes und ist Touristenattraktion Nummer Eins. Das Areal erstreckt sich über rund 400 Quadratkilometer, einschließlich Waldfläche und Archäologischer Park Angkor, der den Tempel einschließt. Seit 1992 UNESCO-Weltkulturerbe.

7. Regenwald in Costa Rica
2010 reisten wir nach Costa Rica und waren begeistert. Wir besuchten den San José National Park und buchten eine „Aerial Tram Tour“ über ein gigantisches Naturschutzgebiet an der Atlantikküste. Sie werden Pflanzen und Lebensformen in den Baumkronen des Waldes entdecken, die sonst dem menschlichen Auge verborgen bleiben. Sie erleben eine selten gesehene Welt der intensiven Schönheit und außergewöhnlichen biologischen Vielfalt.

8. Die Pyramiden in Ägypten
Immer noch ziemlich weit oben auf meiner „Lebens-Reise-Liste“ stehen die Pyramiden. Es gibt etwa 80 heute bekannte Pyramiden aus dem alten Ägypten. Die drei größten und besterhaltenen sind jene von Gizeh – errichtet am Anfang des Alten Königreichs. Wenn wir Ägypten besuchen, möchte ich auch Kairo und Luxor sehen und eine Nil-Kreuzfahrt machen – vielleicht schaffen wir es dieses Jahr dorthin!

9. Wasserfälle von Iguazu
Wir besuchten vergangenen Winter diese spektakulären Wasserfälle auf unserer Reise durch Brasilien und Argentinien. Iguazu ist eine Serie von mehr als 275 separaten Wasserfällen entlang von 70 Meter hohen Klippen, die sich auf beiden Seiten über eine enge Schlucht spannen. Wir übernachteten auf der brasilianischen Seite im Hotel das Cataratas. Ich empfehle eine Übernachtung, da alle Tour-Busse um 17 Uhr abfahren und Sie danach den Nationalpark im wahrsten Sinne des Wortes für sich allein haben. Tipp: Wenn Ihre Reise mit Vollmond zusammenfällt, machen Sie einen Nacht-Spaziergang zu den Wasserfällen: ein unvergessliches Erlebnis.
Übernachtungs-Tipp: Hotel das Cataratas

10. Safari
Das Salz in der Suppe einer ultimativen Reise-Liste ist eine Safari. Zunächst war ich sehr zögerlich, vielen gefährlichen wilden Tieren im Dschungel zu begegnen. Aber, nachdem man es erlebt hat, würde ich es als eine der tiefgreifendsten Erfahrungen beschreiben, die man auf einer Reise machen kann. Wir haben vier der „Big Five“ gesehen – Löwe, Nashorn, Elefant und Büffel – nur der Leopard entwischte uns – während unseres dreitägigen Aufenthaltes in Südafrikas Shamwari Game Reserve. Wir aßen unser Weihnachtsessen in diesem Jahr in freier Wildbahn. Wir spürten stolze Löwinnen bei der Jagd auf, bis unser Jeep einen Platten hatte – und das war nicht witzig! Aber wir haben überlebt, um die Geschichte zu erzählen.
Weitere Infos: www.shamwari.com