Anstieg der Riesen-Hypotheken

Warum die Superreichen auch Hypotheken für ihre Immobilienkäufe aufnehmen

Mega Mortgage MallorcaDer Halbjahresbericht 2018 von Engel & Völkers bestätigt den Aufschwung des Luxusimmobilienmarkts auf Mallorca. Anzeichen eines Rückgangs sind nicht zu erkennen – ganz im Gegenteil. Die Insel hatte schon immer den eher wohlhabenden Teil der Gesellschaft angezogen, doch der Boom der superluxuriösen Immobilien wird zunehmend nicht von 1%, sondern von 0,1% angetrieben.

Man würde erwarten, dass jemand mit so viel Kaufkraft die Immobilie einfach vollständig bezahlt ohne eine Hypothek aufzunehmen. Einen Kreditantrag verbindet man eher nicht mit einem Multimillionär. Doch ungewöhnlich ist es keineswegs.

„Die Gründe für eine Hypothek sind unterschiedlich”, erklärt Juanita Casanas, Geschäftsführerin von Lionsgate Capital. „Manchmal sind es Steuergründe, um von der Vermögens- oder Erbschaftssteuer zu profitieren.” Während sich die meisten darüber im Klaren sind, dass jedes Land ein eigenes Steuersystem hat, werden viele von der Vermögenssteuer überrascht. „Teilweise kommen die Kunden ein Jahr nach dem Kauf einer Immobilie zu uns, wenn die Vermögenssteuer ansteht, um unsere Hilfe zu beanspruchen, aber manchmal ist es zu spät”, fügt Juanita hinzu.

Der zweite Grund sind niedrige Zinsen. Es macht natürlich mehr Sinn, Kapital zu investieren, wenn die Zinsen niedrig sind und die Rendite höher ist. „Auf lange Sicht hat der Kunde dann einen Kredit, der sich selbst zahlt. Zudem wachsen seine Anlagen. Und wenn er in Zukunft den Kredit kündigen möchte, kann er das tun.”

Der dritte Grund ist die Sicherung der Liquidität, die Belastung beim Kauf anstatt zu einem späteren Zeitpunkt, wenn es – ganz besonders in Spanien – sehr kompliziert werden kann. „Im Vergleich zu Banken in anderen Ländern gewähren spanische Banken nur ungern Hypotheken auf eigene Immobilien.” Juanita erklärt: „Wenn Sie in bar bezahlen und eine Kapitalfreisetzung zu einem späteren Zeitpunkt beantragen, können Sie die Steuervorteile nicht optimal nutzen.”

Man würde meinen, dass sich die Banken darum reißen, den Superreichen Geld zu leihen. Aber das ist nicht immer der Fall. „Das Sicherheitsbedürfnis der Kreditinstitute ist unterschiedlich und manch einem ist es zu riskant, einer einzelnen Person so viel Geld zu leihen. Das bedeutet, dass sie eine Bank außerhalb Spaniens finden müssen, die bereit ist, ihnen einen „Riesenkredit” für eine Immobilie auf Mallorca zu gewähren.“

Aber dieses Phänomen beschränkt sich nicht allein auf Mallorca, denn auch die anderen balearischen Inseln sind ein Hotspot für Luxuskredite geworden. Während die Anzahl der Kreditanträge jährlich weiterhin um 6,5% steigt, ist die Höhe der beantragten Kreditsummen im Vergleich zum letzten Jahr durchschnittlich um 17,7% gestiegen. Allein auf den Balearen haben Banken in den letzten sechs Monaten Immobilienkäufe von knapp 925 Millionen Euro finanziert.

Und es sieht nicht so aus, als würden siebenstellige Kreditanträge nachlassen – ganz besonders auf Mallorca, wo ihr Zuwachs in direktem Zusammenhang mit dem Wachstum des Luxusimmobilienmarkts steht. „Mallorca wird jedes Jahr exklusiver – mit mehr 5-Sterne-Hotels, mehr Sternerestaurants, mehr internationalen Schulen. Die Insel richtet sich mit jedem Jahr mehr an die Reichen”, bestätigt Juanita.